VITA   

wurde in Zwenkau bei Leipzig geboren. Die vorrangige Beschäftigung mit

Chemie ab dem 11. Lebensjahr wurde mit dem Schuljahresbeginn 7. Klasse sukzessive

durch das Hobby Elektronik abgelöst, da die Schule nach den Ferien in Inhalt und Form

enttäuschte. Alles wesentliche beginnt als Autodidakt. Die Hingabe zu harmonischen,

ästhetischen und künstlerischen Elementen ist schon frühzeitig verborgen in vielen

Elektronikprojekten deutlich erkennbar. Zum Beispiel im Design der Geräte. Das Gespür für Bildaufbau und Wirkung entwickelte sich ab dem Studienbeginn durch die DIA-Fotografie mit Spiegelreflexkamera sowie s/w Technik mit Film- und Fotoentwicklungen in einer Dunkelkammer an der TU Dresden. Kreative Kräfte mündeten bald nach dem Studium der Elektrotechnik in erste Patente. Von Malerei, Objekten und Kunst war noch nichts zu spüren…

Doch das sollte sich ändern. Eine Eigentumswohnung mit Renovierungsbedarf

führte mit viel Eigenleistung zu etwas Komfort, z.B. moderne Elektroinstallation mit

automatischen Rolläden u.a., nur das Bild an der Wand war ein alter Schinken im Reprodruck!

Da gab es Handlungsbedarf.

 

2003 Beginn der Malerei und erste Ölbilder, bis dahin existieren Pinsel eher zum Renovieren

2004 erste Ausstellungsbeteiligung, Zeichenkurse bei Frido Hohberger

2005 Bücherstudium der Kunstgeschichte, Zeichenkurse bei Walter Schüler

2006 Mitglied im Kunstverein Filderstadt, Ölmalkurse bei Michael Krämer

2007 Zeichenkurse Klaus Mausner

2008 Mitglied im VG Bild-Kunst Bonn

2009 erste Einzelausstellung im Kunstverein Filderstadt mit über 100 Werken

2013 2. Preis auf der 25. Stuttgarter Freizeitkunst-Ausstellung (Ölbild Grace II)